Für die Umwelt, für die Menschen. - Wir übernehmen Verantwortung

"Durch ein aktives Umweltmanagement tragen wir dazu bei, dass uns und zukünftigen Generationen eine intakte Umwelt erhalten bleibt." Bei Befestigungssystemen aus Kunststoff, Metall oder bei chemischen Befestigungen vertrauen Handwerker und Profis weltweit auf die innovativen Produkte, Systeme und Dienstleistungen von fischer.

Durch marktorientierte Produktentwicklungen, ständige Verbesserungen in allen Unternehmensbereichen sowie fehlerfreie Produkte und Dienstleistungen wird fischer zum bevorzugten Partner seiner Kunden weltweit.
Unsere Prozesse sind in einem Integrierten Managementsystem, basierend auf der DIN EN ISO 9001:2008 und der DIN EN ISO 14001:2005 beschrieben.
Basierend auf der Managementpolitik sind Unternehmensziele festgelegt, die mittels des fischer ProzessSystems realisiert werden, wie zum Beispiel:

  • Kontinuierliche Verbesserung
  • Handlungsfähige Mitarbeiter
  • Starke Prozesse
  • Just-in-Time Prinzipien

Zeitstrahl unserer bisherigen Umweltmaßnahmen

1953
Kunststoffrecycling
1977
Getrennte Erfassung von Kartonagen
1981
Kühlwasserspeicher als Wärmequelle für Wärmepumpen - Neubau fischer Forschung Beheizung durch Wärmepumpen, Verwaltungsgebäude Beheizung durch Wärmepumpen
1985
Ersatz aller PCB-gekühlten Transformatoren
1989
Bestellung eines Umweltschutzbeauftragten
Schallschutzmaßnahmen
Wärmerückgewinnung Klimageräte Datenverarbeitung
Abfalltrennung in allen Bereichen
1992
Metallverarbeitung: Abwasserbehandlungsanlage
1997
Umwelt-Zertifizierung ISO 14001
2000 

Austausch von alten Anlagenregelungen gegen moderne, effizientere Regelungen; Integration in die Gebäudeautomation

2004
Tumlingen:neue Kälteerzeuger
2006
Tumlingen: Kühlwasserversorgung - Austausch der Kühlwasserpumpen gegen neue, effizientere Horb: Erweiterung Kälteerzeugung: Kältemaschine mit Wärmepumpen-funktion
2008
Tumlingen, Neubau Kfz-Werkstatt



2010
Tumlingen, Sanierung Heizzentrale: Fertigstellung der Energiestudie inkl. Untersuchung von Fördermöglichkeiten und Entscheidung des zukünftigen Heizkonzeptes Horb, Studie Totalenergieverbund: Ausarbeitung eines Konzeptes zur langfristigen und nachhaltigen Bereitstellung von Energie.
1970 
Entnahme von Quellwasser anstatt Trinkwasser zu Kühlzwecken
Kühlwasserbehälter mit 1000 m³ als Energiespeicher
1979
Nachweisbuch für Sonderabfälle
1983
Schwermetallfreie Kunststofffarben
Abwärmenutzung Drucklufterzeugung
1987
Chlorfreies Maschinenöl
Prozesswärmerückgewinnung Metallverarbeitung
Lager für wassergefährdende Stoffe
1990
Umstellung des Primärenergieeinsatzes von Heizöl auf Gas
Lager für brennbare Flüssigkeit
1993
Ölabscheider auf Kfz-Waschplätzen
1998
Neubau Denzlingen Photovoltaik-Anlage
2001 
Neubau fischer automotive systems
Kühlwasserspeicher, Kühlturm zur freien Kühlung, Abwärmenutzung durch Industriebodenheizung, Einspeisung der Kompressor-Abwärme in das Heizungsnetz, Einbindung in Gebäudeautomation
Energiedatenbank
2005 
Tumlingen: Sanierung Kunststoffverarbeitung
Optimierung des Kühlsystems zur Abwärmenutzung
Dezentrale Dachlüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnungssystemen
2007 
Tumlingen: Umbau Kühlwasserversorgung und Wasseraufbereitung
Effizientere Nutzung der Abwärme in KMT-Halle (lndustriebodenheizung) - Horb: Klimatisierung Produktion: Planerwettbewerb für Kühlkonzept - Denzlingen: Erweiterung Kälteerzeugung
2009 
Biodübel - die UGf, stellt auf der FAKUMA in Friedrichshafen erstmals den Prototypen eines „Biodübels“ vor
fischer Gästehaus: Einbau eines Mini-Blockheizkraft-werks zur Wärme- und Stromerzeugung
Neues Rechenzentrum "Green IT"
2011 
Tumlingen, Sanierung Heizzentrale: Ausführungsphase in zwei Bauabschnitten (Bauabschnitt 2 in 2012)
EPD (Environmental Product Declaration) für EWI Produkte